Angehörige im Krankenhaus – Freund oder Feind?

“Wo ist denn schon wieder das blaue Nachtjäckchen von meiner Mutter. Alles kommt hier weg. Unmöglich dieses Krankenhaus! Muss ich denn hier Tag und Nacht aufpassen, dass nichts wegkommt und Mutter hier gut versorgt ist?” Gerade die Angehörigen, von meist hilflosen, demenzkranken Menschen, die schon länger zuhause gepflegt werden, reagieren… Weiterlesen

Was ich mir immer schon wünsche: verändertes Pflegeverständnis, verbesserte Rahmenbedingungen und verbesserte Pflege bei demenzkranken Menschen im Krankenhaus

Pflegefachkräfte im Krankenhaus stehen unter täglichem Dauerstress. Aufnahmen, Entlassungen, OP-Vorbereitungen, Spritzen, Wundverbände, Essen und Getränke anreichen, Betten machen, Dokumentationen, Arztvisiten, Angehörige und dann auch noch Demenzkranke. Häufig höre ich dann von Pflegefachkräften: Zum ‘validieren’ haben wir keine Zeit. Oder: Wenn wir Zeit haben, gehen wir mal ‘validieren’. Zum Verständnis: Validation… Weiterlesen

Demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen

“Kommt eine Demenz plötzlich?” fragte mich die Tochter einer demenzkranken Patientin im Krankenhaus. “Meine Mutter kann doch nicht dement sein, die war doch zuhause noch selbständig, hat alles noch alleine gemacht, gekocht und den Haushalt hingekriegt und auf Körperpflege und Aussehen hat sie immer viel Wert gelegt. Jede Woche einmal… Weiterlesen

Die Aufnahme eines Menschen mit Demenz ins Krankenhaus

Einem kognitiv gesunden Menschen fällt es schon schwer ins Krankenhaus zu gehen. Zwei oder Dreibettzimmer, das Gefühl fremd zu sein, sich einordnen zu müssen in den Krankenhausalltag, 6.30 Uhr wecken, sich mit Fremden ein Bad zu teilen, Ängste vor einer bevorstehenden Operation, Schmerzen, Hilflosigkeit, wenn kein Angehöriger da sein kann. Ein beklemmendes… Weiterlesen